Vivianne Moesli 

Geboren 1975 in Cambridge GB. 

1997-2001 Schauspielausbildung an der Hochschule für Musik & Theater (ZHdK) Zürich. 

Friedl Wald-Stipendium.  

Yvonne Lang-Stipendium, das ihr ein weiterführendes Studium an der Theater Akademie in St. Petersburg ermöglichte.  

Seither arbeitet sie als freischaffende Schauspielerin.  

2000 ,Phaidros Rave’ nach Platon und Roland Schimmelpfennig, Regie: Stefan Müller, Basel 

         ,Blaubart, Hoffnung der Frauen‘ von Dea Loher,  Regie: Katarina Gaub, Wien, Zürich 

2001   Aufenthalt in St.Petersburg (Yvonne Lang-Stipendium) 

          , Komme,was da will` nach Anton Tschechow Regiearbeit, Festival Hope and Glory,   

           Theaterhaus Gessnerallee, Zürich 

2002  ,Bad Hotel`, Gessnerallee Zürich Regie: Niklaus Helbling und Jo-anna Hamann 

2003  ‚Das Glücksprojekt‘ Regie: Gian Manuel Rau, Zürich, Berlin 

          ,Schwimmen wie Hunde’  von Reto Finger  Regie: Katarina Gaub, Zürich, Bern, Aarau, Berlin 

          ‚Spinnen’ von Sabine Wang, Regie: Beatrix Bühler, Bern, Zürich, Aarau 

2004  ,Tätowierung‘ von Dea Loher, Regie: Stephan Roppel, Zürich 

          ,Sie standen und starben‘ von Sofia Fredén, Regie: Stephan Roppel, Zürich 

2005  ‚9 Tage hat die Woche‘ nach Mary Poppins von P.L.Travers Regie: Peter Zumstein, Bern, Aarau,     

           Zürich, Linz, Schaan, Lenzburg, Basel, Luzern, Baden 

2006  ,Optische Trilogie’ von Alfian Bin Sa‘at, Regie: Stephan Roppel, Zürich 

          ‚Stillleben in einem Graben‘ von Fausto Paravidino, Regie: Stephan Roppel, Zürich 

          ‚Der feingeschmeckte Suppenkoch und die liebende Bratwurst‘ von Paula Fünfeck  

           Regie: Beatrix  Bühler, Zürich, Bern, Aarau, Wien 

2007  ,Endidyll` von Jens Nielsen Regie: Antje Thoms, Zürich, Aarau, Luzern 

          ‚Nordost‘ von Torsten Buchsteiner, Regie: Stephan Roppel, Zürich, St. Gallen, Schaan 

2008  ,Taikatalvi! -Die Mumins` nach Tove Jansson, Produktion Weltalm, Bern, Aarau, Zürich 

          ,Tag der Dachse` von Jens Nielsen Regie: Antje Thoms, Zürich, Luzern 

          

2009  ,Die Erbsenfrau` von Jens Nielsen Regie: Antje Thoms, Zürich, Lenzburg, Luzern 

          ,Juli’  von Ivan Wyrypajev Regie: Stephan Roppel, Zürich 

          ,Der Vulkan`von Jens Nielsen Regie: Katarina Gaub, Aarau, Bern, Zürich 

2010  ,Kaspar Häuser Meer’  von Felicia Zeller Regie: Stephan Roppel, Zürich, St.Gallen 

          ,Die Rückkehr der Bümpliz` von Jens Nielsen Regie: Antje Thoms, Zürich 

2011  ,Fremde Signale´ von Katharina Faber, Regie: Kristina Brons, Baden, Aarau, Zürich 

2012  ,mein törichter beweis von leidenschaft` von Beatrice Fleischlin Regie: Anina La Roche, Aarau, Zürich 

          ,Der Gurkenkönig` nach Christine Nöstlinger Regie: Dirk Vittinghoff, Bern, Aarau, Zürich, Lenzburg,    

           Chur, Luzern, Basel, Wohlen, Brugg, Zofingen, Winterthur 

          ,Laterna Magica` Theater Schöneswetter Regie: Werner Bodinek, Aarau, Zürich, Baden, Wohlen,         

           Bremgarten 

2013  ,Dracula` von Bram Stoker Regie: Manuel Bürgin, Theater Kanton Zürich 

          ,Schnee***Gestöber mit Musik Regie: Claudia Carigiet, Baden, Aarau, Zürich, Zug, Winterthur,   

           Wädenswil 

2014  ,Konstellationen` von Nick Payne Regie: Stephan Roppel, Zürich und St.Gallen 

          ,Der verreckte Hof` von Georg Ringsgwandl Regie: Stephan Roppel, Zürich 

2015  ,Das Verschwinden des Philip S.` von Ulrike Edschmid Regie: Stephan Roppel, Zürich 

          ,Emma und der Mondmann` nach dem Bilderbuch von Tomi Ungerer Regie: Dirk Vittinghoff, Baden,      

           Zürich und weitere folgende Gastspiele in Aarau, Bern, Basel, Schaan, Wohlen, Brugg und Lenzburg 

2016  ,La chemise Lacoste`von Anne Lepper, Theater Winkelwiese, Zürich